Wohnschule

Die Wohnschule bietet professionelle Begleitung und Unterstützung im Bereich der individuellen Alltags- und Lebensbewältigung an. Der Alltag wird als wichtigstes Lernfeld betrachtet. Während dem zeitlich begrenzten Wohnschulaufenthalt wollen wir die Bewohner befähigen, ihren Wunsch nach selbständigem Wohnen nachhaltig in die Realität umzusetzen.

Zielgruppe
Die Wohnschule versteht sich als Übergangseinrichtung für Menschen mit einer leichten psychischen und/ oder psychosozialen Beeinträchtigung, welche über Kompetenzen und/ oder Ressourcen zur Eigenständigkeit und zum eigenen Wohnen verfügen.
Standort
Rheingoldstrasse 35, 8212 Neuhausen am Rheinfall
Plätze
fünf Plätze
Infrastruktur
  • Einzelzimmer, möbliert
  • täglich drei Hauptmahlzeiten
  • Zwischenmahlzeiten und Diäten nach Bedarf
  • Busstation in zwei Minuten erreichbar
Betreuungs-
zeiten
  • 365 Tage im Jahr geöffnet
  • In der Nacht steht ein Pikettdienst für Notfälle zur Verfügung
Team
Qualifizierte Fachpersonen aus den Bereichen Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Psychiatriepflege
Angebot
  • Individuelle Förderung und Begleitung im Alltag
  • Verschiedene Freizeitangebote
  • Möglichkeit an der Teilnahme am jährlichen Ferienlager
  • Möglichkeit zum Übertritt in eine intensiver oder weniger betreute Wohnform innerhalb der Organisation oder in eine eigene Wohnung
Tages-
struktur
wird individuell bei Eintritt festgelegt (interne oder externe Beschäftigung, Arbeit oder Ausbildung). Eine interne Therapiewerkstatt ist vorhanden.
Arbeitsweise
Wir arbeiten nach den Grundsätzen des Normalisierungsprinzips und des Bezugspersonensystem sowie nach unserem Leitbild.
Aufnahme-prozedere
Unverbindliches Informationsgespräch > Schnupperzeit > Abklärungsgespräch > Eintritt (Probezeit: drei Monate)
Kosten
siehe Tarifordnung unter „Downloads„.
Kontakt
Verena Rämi, Geschäftsbereichsleiterin, Tel. 052 672 29 03
verena.raemi@schoenhalde.ch