Die Kurse werden auf der unserer Homepage in einem Member-Bereich ausgeschrieben. Institutionen, die das Angebot nutzen möchten, können Sie ein Login beantragen. Sie haben bereits ein Login, dann melden sie sich hier an.

Die Stiftung Schönhalde unterstützt Menschen, die in ihrer selbständigen Lebensführung beeinträchtigt sind. Sie bietet als Institution mehrere betreute Wohnformen und auch Beschäftigungen an. Das Angebot richtet sich primär an psychisch und psychosozial beeinträchtigte Personen.

Die Arbeit mit den BewohnerInnen stellt die MitarbeiterInnen täglich vor neue Heraus­forderungen. Damit eine qualitativ hochstehende Begleitung sichergestellt werden kann, werden die MitarbeiterInnen regelmässig praxisorientiert in pathologischen Themen geschult und trainiert. Es dauert etwa zwei Jahre, bis alle Kurse besucht sind. Um das Wissen und Können zu festigen, werden die Kurse immer wieder durchgeführt und gegebenenfalls ergänzt oder neuen Bedürfnissen angepasst.

Hochqualifizierte Trainerinnen und vermitteln die nötige Theorie und runden den Unterricht mit sehr vielen Praxisübungen ab.

Mit diesem Programm erreichen wir folgende Ziele:

  • Einheitliche Ausbildung aller Mitarbeitenden, sodass in einem Vorfall das weitere Vorgehen in der Belegschaft klar ist und sofort effektiv geholfen werden kann.
  • Das Wissen um das Können stärkt die Selbsteinschätzung, komplexen praktischen Situationen gewachsen zu sein.
  • Etwaige Vorfälle aus dem Alltag können im Team auf gleichem Wissensstand reflektiert werden und sichern so die Zielsetzung einer lernenden Organisation.

Das Ausbildungsprogramm als Ganzes und Teile davon decken auch Bedürfnisse anderer Institutionen ab. Die Stiftung Schönhalde macht das Kursangebot auch ihnen zugänglich.

  • Dies, weil dadurch mehr Kurse stattfinden können und somit die Ausbildung aller Betreuerinnen und Betreuer besser sichergestellt werden kann.
  • Dies, weil die Kurskosten attraktiv angeboten werden können, wenn die Kurse von 12 TeilnehmerInnen besucht werden statt nur von 5-6 (was normalerweise die höchste Anzahl an Mitarbeitenden ist, die an einem Tag abkömmlich ist).
  • Dies, weil es alle TeilnehmerInnen ein breiteres Wissen erwerben, indem sie mit Kolleginnen und Kollegen anderer Institutionen Praxisfälle behandeln.